Get Adobe Flash player

Aktuelles

 

Aktuelles für März 2020

 

Der Frauenmantel – Alchemilla vulgaris

 

Der Frauenmantel gehört systematisch in die Familie der Rosengewächse. Im Volksmund wird der Frauenmantel auch als Frauenhilf, Frauenrock, Perlkraut oder als Taukraut bezeichnet.

Als Arzneimittel werden sämtliche oberirdischen Pflanzenteile genutzt. Die offizielle Drogenbezeichnung für das Frauenmantelkraut lautet: Alchemillae herba. Die Blätter sammelt man vom Frühjahr an bis zum beginnenden Juli. Sie werden im Schatten an der Luft getrocknet.

Inhaltsstoffe der Frauenmantelblätter sind Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide und wenig ätherisches Öl.

Teemischungen werden bei Stoffwechselstörungen, Frauenbeschwerden oder als Hilfsmittel gegen Beschwerden der Wechseljahre der Frauen empfohlen.

Es werden noch andere Anwendungsgebiete genannt wie: unspezifische Durchfallerkrankungen, Magen-Darm-Störungen bei Erwachsenen und Schulkindern. In der Volksmedizin wird der Frauenmantel innerlich und äußerlich angewandt: gegen Beschwerden der Wechseljahre, zu starke Monatsblutungen, bei Magen-Darm-Beschwerden, gegen Husten, als Blutreinigungskur, Hautunreinheiten bei jungen Mädchen, für die Waschungen und Spülungen der Scheide bei Ausfluss junger Frauen, bei eitrigen Wunden, entzündeten Augen und nässenden Ekzemen. Selbst bei entzündeter Mundschleimhaut und Halsentzündungen werden Mundspülungen und das Gurgeln mit dem Tee empfohlen.

Es sind bisher keinerlei Nebenwirkungen bei der Verwendung von Frauenmantelkraut bekannt geworden.

 

 

Sehr geehrte Kunden,

wir schließen zum 01.04.2020 und danken für Ihre langjährige Treue!

Bitte denken Sie an die Einlösung der Gutscheine und bei Bedarf drucken wir Ihnen sehr gerne die Zuzahlungsquittungen für das 1. Quartal 2020!

Sprechen Sie uns an oder hinterlassen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter!